Wie mache ich Facebook- (und Instagram-) Werbung profitabel?
Posted on

Wie mache ich Facebook- (und Instagram-) Werbung profitabel?

Werbung auf Facebook und Instagram (Dropshipping)

Facebook-Werbung ist heute eine sehr beliebte Methode für (Online-)Unternehmer, um ihr Zielpublikum zu erreichen und Umsätze zu generieren. Tausende von Unternehmen werben über diese Plattform, die auch mit Instagram verknüpft ist. Ihre Anzeigen erscheinen also sowohl auf Facebook als auch auf Instagram, wenn Sie das so eingerichtet haben. Aber wo fängt man an und wie werden diese Anzeigen rentabel?

Für den Anfang gibt es ein paar grundlegende Voraussetzungen, um Ihre Kampagnen richtig einzurichten.

Facebook-Checkliste:

  1. Erstellen Sie ein Anzeigenkonto und eine Unternehmensseite.

  2. Stellen Sie sicher, dass Sie eine gut gepflegte, praktische und zuverlässige Landing Page (oder Website) haben.

  3. Installieren Sie das Facebook-Pixel auf Ihrer Website. Dadurch wird sichergestellt, dass alles, was eine Anzeige generiert, ordnungsgemäß registriert wird und dass diese Registrierungen wertvoll werden, um Ihre Zielgruppe besser kennenzulernen.

  4. Definieren Sie Ihr Ziel. Was wollen Sie mit den Anzeigen erreichen? Wollen Sie die Marke bekannt machen oder wollen Sie sich auf Konversionen konzentrieren? Bestimmen Sie dies, bevor Sie beginnen, damit Sie wissen, welches Facebook-Ziel Sie brauchen, um die richtige Kampagne einzurichten.

  5. Legen Sie fest, was Sie für Werbung ausgeben können, und was Sie einnehmen müssen, um die Kosten zu decken.

Ausarbeitung Ihrer ersten Kampagne

Dann können Sie mit der Ausarbeitung Ihrer ersten Kampagne beginnen. Unser Tipp: testen, testen, testen, testen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten zum Testen. In diesem Blog sprechen wir hauptsächlich über das Testen zwischen Zielgruppen in Facebook.

Richten Sie innerhalb Ihrer Kampagne verschiedene Zielgruppen ein, die auf Demografie, Geografie, Interessen, Verhalten und mehr basieren (verwenden Sie dafür auch Pixeldaten!). Geben Sie ihnen allen das gleiche Budget pro Tag. Nach ein paar Tagen können Sie oft schon sehen, welche Zielgruppen innerhalb Ihrer Kampagne am besten abschneiden. Zu diesem Zeitpunkt können Sie bereits damit beginnen, Ihre Anzeigen zu skalieren. Im Allgemeinen gibt es zwei Möglichkeiten der Skalierung: horizontal und vertikal.

Horizontale Anzeigenskalierung

Der Name ist Programm: Sie skalieren Ihre Anzeigen in die Breite. Sie testen mehr und mehr Zielgruppen und gewinnen schließlich viele Erkenntnisse über Zielgruppen, die für Ihr Unternehmen wertvoll sein könnten. Dann setzen Sie die weniger wertvollen Zielgruppen auf inaktiv und verschieben das Tagesbudget von diesen weniger wertvollen Zielgruppen zu den wertvollen Zielgruppen. Von da an beginnen Sie, vertikal zu skalieren.

Vertikale Anzeigenskalierung

Bei der vertikalen Skalierung geht es im Wesentlichen darum, das Budget für Ihre profitabelsten und wertvollsten Anzeigen(sätze) zu erhöhen. In der Phase der horizontalen Skalierung werden Sie herausgefunden haben, welche Zielgruppen die besten Ergebnisse für Ihr Unternehmen liefern. Als Nächstes werden Sie prüfen, inwieweit Sie das tägliche Budget für diese Zielgruppen erhöhen können. Gehen Sie dabei schrittweise vor (maximal um 20-30 % pro Woche) und sehen Sie, mit welchem Budget Sie optimale Ergebnisse erzielen können.

Sofortiges Denken

Wiederholen Sie diese Methode regelmäßig, um immer wieder zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. Trauen Sie sich, über den Tellerrand zu schauen und recherchieren Sie vor allem viel im Internet. Haben Sie die richtigen Zielgruppen? Dann testen Sie verschiedene Werbemittel (Videos oder Fotos, ein Karussell usw.), um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert. Viel Erfolg!

Zurück zum Blog